Lehre

CHENGDU UNIVERSITÄT, CHINA

Verschiedene Lehrgänge und Workshops
Lehrgangsleiterin
2016

Die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst in China zählt global sicher zu der interessantesten der Welt. Deshalb war es für Maryam Motallebzadeh eine besondere Herausforderung, als sie von der Chengdu Universität in Chengdu zu mehreren Workshops nach China eingeladen wurde. Unterstützt von der China Conception und der Kuratorin Ling Luo nahm die Künstlerin federführend an verschiedenen Lehrgängen, Kunstpräsentationen, Videovorführungen und Podiumsdiskussionen teil.

DEUTSCHES SCHIFFFAHRTSMUSEUM BREMERHAVEN

Workshop mit Geflüchteten
Lehrgangsleitung
2016

Im Rahmen ihrer sechsmonatigen Sonderausstellung „Ogyanos-Ozeane“ führte Maryam Motallebzadeh im Deutschen Schifffahrtsmuseum Bremerhaven mehrere Workshops mit Geflüchteten unterschiedlichen Alters durch. Das Kommunizieren über extreme und belastende Erlebnisse und das gemeinsames Arbeiten im Workshop ermögliche es, Erfahrungen bildlich zum Ausdruck zu bringen.

Die Teilnehmer fanden Nähe zueinander, überwanden Isolation und Passivität. Eine Voraussetzung, dass die Kursteilnehmer positive kreative Gedanken fanden, war sicherlich auch, dass untereinander eine direkte Verständigung in mehreren Sprachen möglich war.

Maryam Motallebzadeh spricht Persisch (Farsi), Aserbaidschanisch, Türkisch und ein wenig Arabisch. So konnten die teilnehmenden Flüchtlinge mit ihren Arbeiten in besonderer Weise ihre Wünsche und Sehnsüchte ausdrücken. Die Idee der Künstlerin, ausgehend von der gemeinsamen Erinnerung bei den Teilnehmern eine neue Offenheit zur Einfühlung und zum Mitgefühl zu erwecken, war somit erfolgreich.

SOMMERAKADEMIE BREMERHAVEN

Workshop Schrift und Bild
Lehrgangsleitung
2018

„Wenn ich die arabischen Schriftzeichen vorher gekannt hätte, würde ich nie malen“ Pablo Picasso

Der Workshop befasste sich mit den grafischen und malerischen Möglichkeiten der persischen und arabischen Schrift und sollte durch deren formale Abstraktheit die Kreativität der Teilnehmerinnen wecken. Schriftzeichen und Ornamentik kommen in Gegenwart und Geschichte der künstlerischen Bildgestaltung eine hohe Bedeutung zu.

Insbesondere die visuelle Poesie persischer und arabischer Schriftzeichen, die aus geschwungenen Linien und Punkten bestehen, entfaltet eine faszinierende und inspirierende Kraft. Es galt, sie als ästhetische Instrumente der Malerei und Zeichnung zu entdecken und bewusst mit ihnen zu experimentieren.

Maryam Motallebzadeh begleitete alle Teilnehmer kompetent und individuell. Das Ergebnis dieses Workshops waren tolle Bilder und viele neue Erfahrungen. Diese Erfahrungen sollten den Teilnehmerinnen helfen, zu Hause selbstständig an verschiedenen Aufgabestellungen zu arbeiten und professionell Bilder zu malen.